• Materialtests von Metallproben in korrosiven Flüssigkeiten

Applikationsbericht: Technologie, Automotive, Materialtests

Materialtests von Metallproben in korrosiven Flüssigkeiten

Durch die Verwendung von Probenhaltern können Metallproben in Berghof Reaktoren angebracht werden. Dann wird eine korrosive Flüssigkeit in den Reaktor gefüllt. Der geschlossene Reaktor wird über einen definierten Zeitraum auf eine bestimmte Temperatur erhitzt. Auf diese Weise wird die Nutzungsdauer des Metalls simuliert. Nach Beendigung des Heizprozesses können die Metallproben auf die von der korrosiven Flüssigkeit hervorgerufenen Veränderungen untersucht werden.

Bitte beachten Sie:  Die vorgeschlagenen Reaktoren eignen sich für Versuche mit Flüssigkeiten mit korrosiver Gasphase. Für mehr Informationen zu Versuchen mit Flüssigkeiten ohne korrosive Gasphase, laden Sie bitte den Applikationsbericht Materialtests von Metallproben in Flüssigkeiten herunter.

Applikationsbericht herunterladen

Sie müssen eingeloggt sein um den Bericht herunterladen zu können.

Verwendete Produkte

DB-300/500/700Metallfreier Reaktor

Für Versuche mit hochkorrosiven Reagenzien bei bis zu 230° C und 200 bar und Volumen bis zu 800 ml.

 Zum Produkt

DB-1000/1500/2000Metallfreier Reaktor

Für Versuchsansätze mit hochkorrosiven Reagenzien bei bis zu 230° C und 200 bar und Volumen bis zu 1.880 ml.

 Zum Produkt

DAB-2/3/3XXLDruckbehälter

Für Versuche bei bis zu 250° C und 200 bar und Volumen bis zu 420 ml.

 Zum Produkt

Zurück

MENU