digestec DAB-2 und DAB-3 im Einsatz an der TU Darmstadt

Digestec DAB-2 und DAB-3 im Einsatz an der TU Darmstadt

Die Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Marcus Rose im Fachgebiet Technische Chemie II der TU Darmstadt setzt für hydrothermal Zeolith-Synthese und für die Herstellung kovalent-organischer bzw. metallorganischer Gerüstverbindungen (COFs & MOFs) auf digestec Druckbehälter von Berghof. Die folgende Case Study beschreibt das Einsatzgebiet der Druckbehälter sowie deren nützliche Produkteigenschaften.

ANWENDER

Im Fachgebiet Technische Chemie II der TU Darmstadt liegt der Forschungsschwerpunkt auf der Entwicklung nanoporöser
Materialien für Anwendungen in der Katalyse, Adsorptions- und Membrantechnik. Schwerpunkte bilden dabei
Materialien aus dem Bereich der metallorganischen und kovalenten organischen Gerüstverbindungen, poröse Polymere
sowie Zeolithe. Die Tätigkeiten der Arbeitsgruppe umfassen die Synthese und umfassende Charakterisierung
ebenso wie die Testung der katalytischen Aktivität oder Trennleistung in laborskaligen Versuchsanlagen.

PRODUKT

Es werden die Berghof Druckbehälter digestec DAB-2 und DAB-3 eingesetzt.

APPLIKATION

Die Arbeitsgruppe verwendet die Autoklaven DAB-2 und DAB-3 sowohl zur hydrothermalen Zeolith-Synthese, als auch zur Herstellung kovalent-organischer bzw. metallorganischer Gerüstverbindungen (COFs & MOFs) unter solvothermalen Bedingungen. Dabei sind die Druckbehälter in der Regel bis zu vier Tage kontinuierlich Temperaturen von 150 bis 180 °C sowie Drücken um die 8 bar, je nach Dampfdruck des Lösungsmittels, ausgesetzt.

KUNDENSTIMME

„Die Autoklaven halten allen getesteten Versuchsbedingungen stand. Hervorzuheben ist die einfache Handhabbarkeit
und Robustheit der Reaktoren sowie deren flexible Einsatzmöglichkeit für unterschiedlichste Stoffklassen. Der
Druckbehälter lässt sich problemlos öffnen und schließen. Die Handhabung, insbesondere das Einführen und Herausnehmen des Tefloneinsatzes, ist dank der mitgelieferten Öffnungsstation sehr komfortabel.“

Prof. Dr. Marcus Rose (TU Darmstadt, Fachgebiet Technische Chemie II)

Verwendetes Berghof Laborgerät

Pressure Vessel

DAB-2/3/3XXL Druckbehälter

Für Versuche bei bis zu 250° C und 200 bar und Volumen bis zu 420 ml.

 Zum Produkt

Zurück

Weitere Beiträge

Die Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Marcus Rose im Fachgebiet Technische Chemie II der TU Darmstadt setzt auf digestec Druckbehälter von Berghof.

Der Mikrowellenaufschluss verbessert die Überwachung der Schwermetallverunreinigungen nach USP <233>.

Mittels einer Softwareerweiterung erreicht die speedwave XPERT Konformität mit FDA 21 CFR Part 11.

Die GIT Laborfachzeitschrift hat in ihrer Sonderausgabe Laborautomation ein Anwendungsbeispiel über die speedwave XPERT veröffentlicht.

Eurofins ist eine der größten Unternehmensgruppen im Bereich Auftragsanalytik. Die Sparte Agroscience setzt auf Berghof Mikrowellentechnologie.

Sicherheitsrelevante Aspekte des Mikrowellenaufschlusses.

Frischer Wind bei Berghof Products + Instruments: Thomas Horvath zieht Bilanz nach seinem ersten Jahr als Geschäftsführer.

Die Berghof Mikowellen werden von Forschern weltweit genutzt. Zum Beispiel von Professor Joaquim de Araújo Nóbrega.

Maßgeschneiderte Lösungen und Produkte aus Polytetrafluorethylen.

MENU